Grundstufen-Seminare Wiesbaden

Diese Tanztherapie-Seminare gelten als Bausteine zur tanztherapeutischen Grundstufe bzw. Fortbildung
mit jeweils 8 bzw. 12 Unterrichtseinheiten.

Weitere Informationen und Anmeldung für Seminare in Wiesbaden HIER

Seminare 1. Quartal 2022

Samstag, 15. Januar 2022
Der tanztherapeutische Ansatz nach Marian Chace
Die durch die Arbeit mit PatientInnen in der Klinik entwickelte Methode, integriert wesentliche Merkmale der Tanztherapie, wie etwa das Aufgreifen und Intensivieren der Bewegungen über das Spiegeln. Dadurch wird der eigene Körper bewusster und klarer wahrgenommen, Bewegungsantriebe werden unterstützt und somit die Ich-Anteile gestärkt. Die Chace-Methode arbeitet mit dem Gruppenkörper, der Kreis ist die haltende Struktur, und der Bewegungsfluss wird als bei-sich-seiend und gleichzeitig als verbindend mit den anderen erlebt.

Erika Kletti-Ranacher
Ort: Fritz-Reuter-Str. 10
Zeit: 10.00 Uhr – 17.00 Uhr

Samstag, 19. Februar 2022
Die Tanz-Kunst als solche hat eine heilende Wirkung (Healing Arts) und wie Tanztherapie diese integriert.
Einführung in die Schematherapie und ihr Bezug zur Tanztherapie.

Tanzen bewirkt und unterstützt nachweislich ein positives Lebensgefühl und verbindet ganzheitlich über die Bewegung den Körper mit der Seele, dem Gefühl und dem Bewusstsein. Tanzen wirkt somit der Entfremdung des Selbst entgegen. Tanztherapie setzt dieses uralte Wissen individuell und differenziert, d.h. klientInnenorientiert ein.

Susanne Tzschoppe, Tanzpädagogin, Tanztherapeutin BTD in Ausbildung, HPG
Erika Kletti-Ranacher
Ort: Fritz-Reuter-Str. 10
Zeit: 10.00 Uhr – 17.00 Uhr

Samstag, 12. März 2022
Authentische Bewegung als tanztherapeutische Methode in der Arbeit mit unterschiedlichem Klientel
Die Methode der Authentischen Bewegung hat ein großes Potential, die Bedürfnisse verschiedenster KlientInnen-Gruppen wahrzunehmen und abzuholen. Die wertschätzende therapeutische Grundhaltung dieser Arbeit mit dem offenen wertfreien Raum für die Bewegungen, die sein dürfen, ermöglicht neue Wege der ganzheitlichen Selbstwahrnehmung und Selbstfindung.

Erika Kletti-Ranacher
Ort: Fritz-Reuter-Str. 10
Zeit: 10.00 – 17.00 Uhr

Seminare 2. Quartal 2022

Samstag, 9. April 2022
Präsenz, Zentrierung und Ausdruck von Kraft durch die Tanztherapie und den afrikanischen Tanz
Mit unterschiedlichen Methoden unterstützt die Tanztherapie zentrierten und kraftvollen Bewegungsausdruck. Am Vormittag gibt es hierzu einige ausgewählte tanztherapeutische Übungen und am Nachmittag afroinspirierten Tanz (westafrikanische Rhythmen) mit live Musikbegleitung.

Erika Kletti-Ranacher
Angelika Renk, Afro Tänzerin
Ort: tanzraum Ute Bühler, Hallgarter Str. 4
Zeit: 10.00 Uhr – 17.00 Uhr

Samstag, 7. Mai 2022
Der Zusammenhang des Körperbildes mit der Selbstwahrnehmung und dem Selbst-Bewusstsein
Moderner Ausdruckstanz als Tanztechnik arbeitet dieser Verbindung zu.
Tanztherapeutisches Arbeiten ist unmittelbar mit dem Körperbild, der Wahrnehmung des eigenen Körpers verbunden. Diese Wahrnehmung ist u.a. beeinflusst durch die historisch kulturelle Zeit, in der wir leben, die gesellschaftlichen Werte, das Geschlecht und die persönliche Biographie. Hier unterstützt die Tanztherapie auf dem Weg zum eigenen, weniger fremdbestimmten Selbst. Wir schauen auf einige zentrale Methoden zu diesem Thema.

Erika Kletti-Ranacher
Taulant Shehu, Tänzer des Hess. Staatsballetts, HOP’e Lehrer
Ort: Fritz-Reuter-Str. 10
Zeit: 10.00 Uhr – 17.00 Uhr

Samstag, 11. Juni 2022
Bartenieff-Fundamentals: differenzierte Übungen zu den Körperverbindungen und dem anatomiegerechten (tänzerischen) Ausdruck
Die Fundamentals, nach Irmgard Bartenieff benannt, die den modernen Ausdruckstanz u.a. bei Rudolf von Laban studierte, gehen auf die stimmige Bewegungsanatomie ein und unterstützen und erweitern das eigene Bewegungsrepertoire. An diesem Tag erlernen wir die 6 Basis-Übungen.

Erika Kletti-Ranacher
Ort: Fritz-Reuter-Str. 10
Zeit: 10.00 – 17.00 Uhr

Seminare 3. Quartal 2022

Samstag, 9. Juli 2022

Ideokinese: Imaginationen zur Bewegungsanatomie
Durch das anatomiegerechte Ansprechen des Körpers, seiner Muskulatur und Beweglichkeit mit Hilfe von bildhaften Vorstellungen, verbessern wir die Bewegungsqualität und erreichen eine direkte Entspannung verkrampfter Muskelpartien.

Erika Kletti-Ranacher
Ort: Fritz-Reuter-Str. 10
Zeit: 10.00 – 17.00 Uhr

August: Sommerpause

Samstag, 3. September 2022

Die Bewegungslehre von Rudolf von Laban
Rudolf von Laban, einer der Ausdruckstänzer der ersten Stunde, gibt uns durch seine Bewegungsbeobachtungs-Kategorien Werkzeuge an die Hand, Bewegung differenziert zu sehen und somit zu erkennen, wie und wo Unterstützung durch die Tanztherapie stimmig ist.

Erika Kletti-Ranacher
Ort: Fritz-Reuter-Str. 10
Zeit: 10.00 – 17.00 Uhr

Seminare 4. Quartal 2022

Samstag, 15. Oktober 2022

Themen werden noch festgelegt

Erika Kletti-Ranacher
Ort: Fritz-Reuter-Str. 10
Zeit: 10.00 – 17.00 Uhr

Samstag, 12. November 2022

Atem-Räume: innen – außen: Atemarbeit nach Fe Reichelt und die Verbindung zum Raumkonzept von Rudolf von Laban
Der Fokus dieses Vormittags liegt auf der Erkundung der inneren Atemräume und ihrer Entsprechung und Verbindung zur Außenwelt. Wir setzen den Atem bewusst ein, lassen ihn aber auch umgekehrt ohne unsere Beeinflussung wirken. Die „Morgenübungen“ nach Fe Reichelt eröffnen uns den Weg in diese Räume, und wir verbinden sie mit tänzerischen Elementen. Die Verbindung zum Labanschen Raumkonzept stellen wir am Nachmittag her.

Annette Backhaus, Tanztherapeutin BTD, Tänzerin
Erika Kletti-Ranacher
Ort: Fritz-Reuter-Str. 10
Zeit: 10.00 – 17.00 Uhr

Samstag, 10. Dezember 2022

Die tanztherapeutische Arbeit mit Polaritäten und der Umgang mit Widersprüchen
Die Tanztherapie ist prädestiniert, vom Ausdruckstanz kommend, mit Polaritäten zu arbeiten. Wie zeigen diese sich im Leib und wie drücken sie sich aus? Der kreative Umgang mit Widersprüchen und das Potential, das in ihnen liegt, erkunden wir über die Bewegung und den Tanz. Die Verbindung zum Labanschen Raumkonzept stellen wir am Nachmittag her.

Mia Johansson-Klamt, Ballettmeisterin, Pädagogin, Tanztherapeutin BTD
Erika Kletti-Ranacher
Ort: Fritz-Reuter-Str. 10
Zeit: 10.00 – 17.00 Uhr

Diese Tanztherapie-Seminare gelten als Bausteine zur tanztherapeutischen Grundstufe bzw. Fortbildung mit jeweils 8 Unterrichtseinheiten.